Katzengeschichten 2021

Hier werden weitere Streuner und Fundkätzchen vorgestellt, die unsere Hilfe benötigten und – bis auf eine Ausnahme: Tigré – aus verschiedenen Gründen nicht an ihre Futter- bzw. Fundstellen zurück konnten.

Spiros

Zum Jahreswechsel erscheint an Spiros Futterstelle im Garten ein neuer jungen Kater.
Als Spiros die Schwanzverletzung sieht, bringt er das Kerlchen umgehend in die Klinik.

Mavraki

Mavraki wurde im November 2020 kastriert und wieder freigelassen. Im Laufe der folgen Wochen wurde sie immer zutraulicher und suchte menschliche Nähe. Zudem sehen wir, dass Mavraki immer wieder zwischen Mikys, Martzis und Georgos Futterstellen wechselt und dabei arglos die Straßen überquert.
Am 11. Januar hole ich sie zu uns.

Stefanos

Drei Tage später bringe ich einen jungen Kater zum Kastrieren, den ich vor ein paar Tagen zum ersten Mal an der Fangtelle Stefa gesehen hatte. Neugierig und zutraulich wie er war, war es ein Leichtes, ihn in den Korb zu verfrachten.

Bellina

Am selben Tag hole ich Belina von der Fangstelle IAS bei Iota ab.
Bellina hat Hautprobeleme um die Augen herum. Mit diesen Problemen kann sie draußen nicht leben und wir nehmen Bellina in Pflege.

Chilias 2

Chilias 2 ist am 19. Januar die 2000. Kastration.
Chilias muss vor längerer Zeit einen Unfall gehabt haben, denn er hat hinten rechts nur noch ein Beinstummelchen. Nach seiner Kastration kommt er zur Erholung und Beobachtung zu uns.
Nach einer Woche wird das Beinstummelchen amputiert und der sehr liebe Chilias 2 kommt wieder zu uns.

Spira

Die Süße wurde Ende Januar von Spiros in die Klinik gebracht. Mitte Februar nehmen wir sie bei uns auf und sie freundet sich mit Jane an, die wir Sylvester zu uns genommen hatten.

Arkas und Dias

Im Sommer 2020 wurden in der Nähe von Elenis Futterstelle zwei Kater geboren. Ende Januar fangen wir beide zur Kastration und danach nimmt Eleni sie zu sich in Pflege, weil die beiden oft gefährlich nahe an der Hauptstraße spielen.

Nike

Mitte März werden von der Fangstelle Kyrikos in Elenis Nähe eine Mutter und ihre fünf Jungen kastriert. Ein Kätzchen nehmen wir zu uns, weil es blind ist.

Nana und Milan

Im Garten von Mikys Schwester brachte Anfang April eine Streunerin fünf Junge zur Welt. Kurz nach der Geburt fand Mikys Schwester die Katzenbabys neben ihrer toten Mutter, holte sie zu sich und zog sie mit dem Fläschchen auf. Für drei Kätzchen fand sie ein Zuhause. Nana und Milan fanden eins über die Bochumer Katzenhilfe.

Micheline und Emil

Ebenfalls Mitte März kommen die Fundkätzchen Michel, der sich später als Micheline entpuppte, und Emil zu uns.
Emil hatte jemand an Spiros Futterstelle ausgesetzt. Michel wurde von Kindern gefunden und in der Klinik abgegeben.

Iben

Mitte Mai bringt Spiros ein Kätzchen mit einem schlimmen Auge in die Klinik. Das Auge muss entfernt werden. Nach der OP nehmen wir die Süße zu uns.

Maia

Drei Tage später holen wir die kleine Maia aus der Kinik zu uns. Vasilsis hatte sie dorthin gebracht, nachdem sie unter einem Auto hervor direkt auf ihn zugelaufen war.
Maia hatte sich vermutlich im Motorraum des Autos verkrochen. Als das Auto dann losfuhr, wurde Maia das rechte Vorderbeinchen abgetrennt.

Abby

Ende Juni läuft einem Nachbarjungen ein kleines Katzenmädchen zu. Da sein Kater keine anderen Katzen duldet und auch die Kleine angreift, holen wir sie zu uns.

Emilian genannt Milis

Dieses Katerchen sieht Ella Ende Juni an ihrer Futterstelle und erfährt, dass Kinder den Kleinen vor einem Supermarkt gefunden und mit nach Hause genommen hatten. Da sie ihn nicht mit in die Wohnung nehmen durften, setzten sie ihn draußen vor die Tür und fütterten ihn mit Essensresten. Ella sieht, dass der Kleine von ihren Streunern an der Futterstelle nicht geduldet wird. Anfang Juli hole ich den kleinen Kerl zu uns.

Tigré

Tigré von unserer Fangstelle 6. Lykeio kommt Ende Juli mit einem gebrochenen Bein zur Futterstelle. Evantheia bringt ihn in die Klinik, wo ein sehr komplizierter Bruch festgestellt wird. Wir bringen Tigre zu einem Spezialisten und nehmen ihn nach erfolgreicher OP drei Monate bei uns auf, bis der Knochen wieder gut zusammengewachsen ist. Danach möchte Evanthia ihm ein Zuhause geben, aber Tigré fühlt sich in der Wohnung nicht wohl.

Mono und Trico

Ebenfalls Ende Juli nehmen wir zuerst Trico und ein paar Tage später Mono bei uns auf. Trico und ihre drei Brüder hatten ihre Mutter durch einen Unfall verloren und wurden von Spiros und Nadia mit dem Fäschchen aufgezogen. Die Brüder fanden ein Zuhause, aber niemand wollte ein Mädchen.
Der einäugige Mono stammt von Katerina. Da an ihrer Futterstelle in diesem Sommer sechs weitere Kätzchen zugelaufen oder ausgesetzt worden waren, nehmen wir Mono zu uns – auch, damit Trico gleichaltrige Gesellschaft hat.

Felix

Felix erschien im Sommer an Elenis Futterstelle und war bereits kastriert.
Da er immer wieder gesundheitliche Probleme hat, kann er nicht draußen leben und Eleni nimmt ihn im Oktober zu sich in Pflege.

Mehr unter Elenis Futterstelle

PIN und PUK

Ende August komme ich vom Tierarzt zurück und sehe zwei Katerchen auf der Straße sitzen. Die beiden waren sehr hungrig und schnell eingefangen.

IBAN

Am selben Abend ruft Lena an, dass gerade jemand vor ihrem Haus ein Kätzchen abgesetzt hätte. Ich hole die Kleine sofort ab und bringe sie in die Klinik, wo sie einen Tropf bekommt und einen beheizten Schlafplatz. Leider geht es der Kleinen aber so schlecht, dass sie die Nacht nicht übersteht.

Anél

Ende September schickt mir Vasilis dieses Foto mit der Frage, ob ich das Kätzchen kennen würde. Die Kleine war zu ihnen in den Laden gekommen uns suchte immer wieder Anschluss zu Menschen
Ich kenne die Süße. Sie ist das Kätzchen, das zehn Tage vorher an Lenas Futterstelle kam und dass wir sofort zum Kastrieren gebracht hatten.

Themis

Anfang Oktober findet Themis, der dafür sorgt, dass die Katzen der Futterstelle Irini immer genug Wasser haben, einen kleinen Kater und setzt ihn auf seinen Balkon und denkt, der Kleine könne an der Futterstelle aufwachsen. Dann wird der Kater aber krank, muss in die Klinik und kommt danach zu uns.

Babin

Spät abends Mitte Oktober klingeln Nachbarn bei uns, ihre Tochter hält ein Kätzchen in den Händen.
Sie erzählen: Ihre Tochter war auf dem Weg von der Schule nach Hause, als ihr jemand ein Kätzchen in die Hand drückte: „Hier, möchtest du ein Kätzchen haben?“ und verschwand. Am anderen Tag brachte ich den Kleinen in die Klinik, wo er aber nach drei Tagen starb.

Xeno

Ende November wird Katerina das achte Kätzchen in diesem Jahr vor ihrer Haustür gesetzt. Da wir den etwas gleichaltrigen Themis bei uns haben, nehmen wir Xeno als Spielgefährten dazu.

Foseti

Foseti erschien im Sommer an der neuen Futterstelle Unter der Kiefer.
Wir brachten den lieben Kerl umgehend in die Klinik, wo er gegen seine Erkältung behandelt und kastriert wurde. Danach kam er wieder an die Futterstelle zurück.
Als er Anfang Dezember wieder Probleme bekommt, lassen wir ihn nach der Behandlung nicht wieder frei. Eleni nimmt ihn in Pflege.

Fteraki

Anfang Dezember läuft ein scheues hinkendes Kätzchen an Mikys Futterstelle umher. Wenn wir sie fangen wollen, versteckt sie sich im Gebüsch oder unter Autos.
Am 6. Dezember gelingt es endlich, ich bringe die Kleine in die Klinik und als klar ist, dass sie das linke Hinterbeinchen so kompliziert gebrochen hatte, dass man den Bruch nicht richten kann, nehme ich sie zu uns in Pflege.

Anula

Kurz darauf sitzt Anula gegenüber von unserer Haustür auf der Straße, hatte sehr viel Hunger und es war offensichtlich, dass sie Menschen mochte.

Bibika

Eine Bekannte von Eleni hatte Bibika vor zehn Jahren gefunden und mit dem Fäschchen aufgezogen. Leider erkrankte Bibikas Frauchen schwer und konnte Bibika nicht mehr behalten. Da Eleni gerade Foseti aufgenommen hatte, kommt Bibika Mitte Dezember zu uns.

Hektor

Der letzte, der in diesem Jahr unsere Hilfe braucht, ist Streuner Hektor.
Ein paar Tage hatte ich ihn schon vermisst, am 16. Dezember kam er hinkend zur Futterstelle, sein rechts Vorderpfötchen war geschwollen. Am selben Tag fange ich ihn und bringe ihn in die Klinik.

Weiter geht es 2022.