Fangstelle Nicoletta

Nicoletta hat alle Streuner, die sie um ihr Wohnhaus herum füttert, bereits kastrieren lassen. Mitte Juli lerne ich Nicoletta kennen, als sie Hilfe für drei Kätzchen sucht, die eine Freundin im Müllcontainer gegenüber von Nicolettes Haus gefunden hatte. Nicoletta ist zu der Zeit aber noch nicht bereit, auch die Katzen kastrieren zu lassen, die sie und andere in ihrer weiteren Nachbarschaft füttern. Wir führen immer wieder Gespräche.
Endlich, Mitte Oktober 2015, fangen wir den ersten Kater, der am Museum gefüttert wird.

Bis 2020 werden in Nicolettas Nachbarschaft 10 Katzen und 4 Kater kastriert.