Bella

Am 6. August wird Bella von Spiros, einem Tierschützer und Betreuer von Futterstellen, verletzt auf der Straße gefunden und zum Tierarzt gebracht.
Die Flüssigkeit, die aus Bellas krankem Auge läuft, hatte zusammen mit Schmutz eine dicke Kruste gebildet.
Und wie sich herausstellt, ist neben ihrem linken Vorderpfötchen die linke Hüfte betroffen. 

Was Bella passiert ist, das wissen wir nicht.
 

In der Klinik wird vorsichtig die Kruste gelöst. In den folgenden Tagen werden Bellas Augen behandelt.
 

 

Bellas Verletzung am linken Vorderpfötchen kann man auf dem oberen Foto sehen.
Außerdem kann sie aufgrund der Verletzungen am Becken ihr linkes Hinterbeinchen nicht richtig bewegen.
 
Bella ist eine sehr liebe Patientin – zum Glück, denn bei so jungen Kätzchen kann man bei Beckenverletzungen häufig nur abwarten und hoffen – hoffen, dass Bella ein ebensolches Glück haben würde wie die kleine Milui.
 
Auch bei Bella tut die Zeit ihr Gutes. Am 23. August kann ich sie zu uns holen, wo sie allerdings die meiste Zeit noch in einem Käfig bleiben muss, damit sie beim Spielen mit den anderen Kätzchen nicht zu falschen Bewegungen verleitet wird.

Mitte September bewegt sich Bella weitgehend normal und sie darf endlich – vorerst nur unter Aufsicht – mit den anderen spielen.

Es war von Anfang an klar, dass Bellas rechtes Auge irgendwann operiert werden musste, aber wir wollen den Zeitpunkt möglichst lange hinauszögern, damit Bella robust genug für eine OP ist.

Einige Wochen verbringt Bella unbeschwert mit den anderen Kätzchen.

Wer kommt denn da zurück? 
Da Bellas Auge wieder anfängt zu nässen, fahren wir zum Tierarzt, der uns gleich einen Termin für die OP gibt.
 
Ein paar Tage später ist alles überstanden.

Bald spielt sie wieder mit den anderen so, als wäre nichts gewesen.

Die Zeit vergeht, zwei von Bellas Spielkameraden, die schwarzweiße Kissi und Stella, das graue Tigerkätzchen mit weiß, gehen auf die weite Reise in ihr neues Zuhause. Kurze Zeit später erkranken die anderen vier plötzlich.
Damit Bella sich nicht ansteckt, zieht sie ins Wohnzimmer um.
 
Ein neuer interessanter Abschnitt in ihrem jungen Leben beginnt. Bella ist ein neugieriges und kontaktfreudiges Kätzchen, das von den anderen Vierbeinern sehr gemocht wird.

Unser Neuzugang Alexander der Kleine wird gleich von Bella unter ihre Fittiche genommen.

Sie entwickelt sich zu einer kleinen Schönheit …

und scheint ihr Leben zu genießen.

Endlich ist auch die Kastration gut überstanden …

und es wird leider Zeit, ein richtiges Zuhause für Bella zu suchen, wo sie für immer bleiben kann und die Aufmerksamkeit ihrer Menschen nicht mit vielen anderen teilen muss.

Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei Oma Bella, die sämtliche Kosten für Tierarzt und Klinikaufenthalte für ihr Patenkätzchen Bella, unsere kleine diebische Elster, übernommen hatte.